Auszeichnung für das Projekt "Zukunftsbild Landschaft"

 


Aus der Medienmitteilung zur Stadtlandschau, die vom Hochparterre ausgeschrieben wurde:

50 Projekte wurden eingereicht. Rund die Hälfte machten Projekte in Areal- oder Quartiergrösse aus, je ein Fünftel kommunale und regionale Planungen. 
Dazu kam eine Handvoll allgemeine Konzepte und Methoden. Beim Beurteilen stützte sich die Jury auf ein vierteiliges Kriteriennetz: Idee, Prozess,  Verankerung, Wirkung. 
Folgt einer inspirierenden Idee auch ein umsichtiger Prozess? Wer trägt die Planung mit und wie wirkt sie sich aus?



SKK gehört mit dem Projekt "Zukunftsbild Landschaft" zu den Preisträgern der Stadtlandschau.

Für die Region Appenzell AR - St.Gallen - Bodensee, Regio Wil entwarf SKK Landschaftsarchitekten Perspektiven für eine gesamträumliche Entwicklung.
Dafür wurde ein übergreifendes Konzept zur Landschaft erarbeitet, welches für Landschaftsqualitätsprojekte und Agglomerationsprogramme der 3. Generation als Grundlage dienen soll.


Der Kommentar der Jury (Auszug): 
Mit dem "Zukunftsbild Landschaft" gibt sich eine grosse Region ein gemeinsames Leitbild für ihre Landschaften. 
Die Beteiligten, neben den Landschaftsarchitekten auch Behörden, Verbände, Bauern und Förster, analysierten die bisherigen Planungsinstrumente, führten sie zusammen und ergänzten sie. Das Projekt definiert Landschaftseinheiten als zusammenhängende Räume mit Merkmalen und Funktionen. Es bündelt nicht nur die Ziele, sondern auch die Akteurinnen und Akteure. So kann grenzüberschreitendes Denken und Planen in eine integrale Entwicklung von Siedlung und Landschaft münden.


Die Preisverleihung findet am Montag, 11. Juni 2018, 17 bis 19 Uhr im
Restaurant Krone, Kronenplatz 1 in Dietikon statt.

 

> PDF Einladung zur Stadtlandschau
> Anmeldung bis zum 7. Juni